INTERESSEN-GEMEINSCHAFT BACKOFEN EMSTAL

Tradition des Brotbackens in originalen Lehmbacköfen des 19. Jahrhunderts

Interessengemeinschaft Backofen

 

Am 14. März 1983 gründeten die 8 Familien Alfred Behrendt, Familie Hans Behrendt, Familie Gerhard Beling, Familie Bernhard Lehmann, Familie Alfred Ryll, Familie Brunhilde Schneider, Familie Klaus-Dieter Weinreich und Familie Herbert Schenk diese Gemeinschaft. Die Familie Bernhard Lehmann stellte die Backstube, da dessen Familie das Müller- und Backhandwerk ausübt. Somit war also geklärt, wer bei diesem Projekt mitwirken würde.

Damit Gründungsmitgliederwar es aber noch lange nicht getan. Denn ohne Backöfen keine Interessengemeinschaft. Da ja die Meisten Backöfen zerstört waren (früher hatte fast jeder Bauer in Emstal einen Backofen; es waren an die 20 Stück), wurden ein paar neue gebaut.

Kaum war die Interessengemeinschaft gegründet, ging es auch schon ans Werk. Am 19. März gingen alle Mitglieder in den Wald zum Knackbinden. Die Stimmung in der Gruppe war natürlich gespannt und heiter zu gleich. Würde das Projekt gelingen?? Natürlich!!, sagte sich jeder. Nachdem alles gesammelt war, legte man die Knackbunde zum trocknen hin. Der noch gut erhaltene Backofen wurde daraufhin gesäubert, defekte Stellen wurden repariert und mit einer Mischung aus Wasser, Lehm und Stroh neu verschmiert. Dies allein war schon eine harte und schweißtreibende Arbeit und trotzdem wurde sie mit Elan und Freude vollbracht. Die Mitglieder der Gemeinschaft setzten daraufhin den ersten Probebacktermin auf den 28. Mai 1983.

 

Anmeldung

Anmeldung für Vereinsmitglieder